Horizons d’Alsace: eine schöne Geschichte…

Alles begann im Jahr 1985 als einige Hoteliers des Kaysersbergertales beschlossen, sich zur Förderung von Familienhotels und kleinen ländlichen Betrieben zu vereinigen. Jenseits des Wettbewerbers erreichen sie gemeinsam mehr als alleine.

Sie gründen einen Verein, der abwechselnd von Denise Florence, Christiane Keller und heute Isabelle Saulnier geleitet wird.

Der Verein will dynamisch und attraktiv sein und bietet ein innovatives und für die Zeit originelles Konzept an: Wanderungen von Hotel zu Hotel ohne Gepäck.

Dieses Prinzip beinhaltet verschiedene Themen (Feinschmecker, Weinwanderung, Mittelalter, die Welsch Region, Schneeschuhlaufen, Radtouren, Mountainbike und Geschichte) und hat Gäste und Reiseveranstalter aus Frankreich, Europa, Australien und jüngst auch Amerikaner und Kanadier begeistert.

Der Reichtum der vorgeschlagenen Angebote liegt nicht nur in der Verschiedenheit der 9 Partner-Hotels (altes Bauernhaus, Abtei, ehemalige Post Station, Winzer-Haus, modernes Hotel…) und der Qualität ihrer Dienstleistung, sondern auch in dem  außergewöhnlichen und abwechslungsreichen Kaysersberg-Tal, das von vielen, vom Vogesenclub hervorragend ausgeschilderten, Wanderwegen durchzogen wird.

Es ist ohne Zweifel diese Mischung und eine praktische Gewandtheit, die jedes Jahr mehr als 600 Wanderer anzieht. Gestärkt durch diese Erfahrung, hält die zweite Generation von führenden Fachleuten an diesem wunderbaren, nun seit 30 Jahren bestehenden Projekt und dessen Weiterführung fest.